Hausmittel gegen Blähungen

Hausmittel bei Blähungen Wer unter einem Blähbauch leidet, kann diesen ganz einfach mit ein paar Hausmittel selber behandeln. Diese Hausmittel können nicht nur dabei helfen, die Blähungen zu lindern, sondern auch dabei, gegen Blähungen vorzubeugen. Der Blähbauch gehört somit der Vergagenheit an.

Hausmittel Blähungen Nr. 1 - Vermeiden Sie blähungsfördernde Lebensmittel

Verzichten Sie so gut wie möglich auf blähungsfördernde Lebensmittel. Vorallem wenn man empfindsam auf Blähungen reagiert, ist ein Verzicht dieser blähungsfördernden Lebensmittel durchaus sinnvoll. Zu diesen Lebensmitteln gehören Kohl, Zwiebeln, Hülsenfrüchte, frische Backwaren und Getränke mit Kohlensäure.

Hausmittel Blähungen Nr. 2 - Medizinische Abklärung einer Laktoseintoleranz

Wer vor allem nach dem Verzehr von Milchprodukten zu Blähungen, Blähbauch und Bauchkrämpfen neigt, leidet möglicherweise unter einer Laktoseintoleranz. Eine Laktoseintoleranz sollte auf alle Fälle von einem Arzt abgeklärt werden.

Hausmittel Blähungen Nr. 3 - Mit Genuß Essen

Lassen Sie sich beim Essen Zeit und kauen Sie die Nahrung gut durch. Wer nicht genügend kaut, überfordert den Magen, denn die Magensäure ist dafür zuständig, dass Essen zu zersetzen. Sind die Nahrungsstücke jedoch zu groß, bleiben sie nicht nur lange im Magen, sondern möglicherweise gelangen auch zu große Stücke in den Darm, wo sie anfangen zu gären. Dieser Vorgang führt zu Blähungen. Durch gründliches Kauen können Sie diese Art der Blähungen, welche durch Vergärung entstehen vermeiden.

Hausmittel Blähungen Nr. 4 - Keine Rohkost nach 20 Uhr

Nach 20 Uhr sollten Sie keine Rohkost mehr essen, weil diese vor allem abends schlecht verdaut wird. Im Darm bleiben dann die Nahrungsbestandteile zurück, die zu Blähungen und Verdauungsstörungen führen können.

Hausmittel Blähungen Nr. 5 - Vermeiden Sie blähungsfördernde Lebensmittel

Jeder, der erst einmal Blähungen hat, möchte sie schnell wieder loswerden. Ein sehr gutes Hausmittel gegen Blähungen sind Kräutertees. Besonders gut wirkt ein Tee aus Fenchel, Anis und Kümmel. Diesen gibt es als Fertigmischung im Beutel zu kaufen, er kann aber auch ganz einfach selber hergestellt werden. Dazu werden zerstoßener Kümmel, Fenchel und Anis zu gleichen Teilen gemischt und mit kochendem Wasser übergosssen. Wer möchte, kann noch Koriander dazugeben. Die Mischung sollte etwa acht bis zehn Minuten abgedeckt ziehen und dann abgeseiht werden. Am besten ist es, den Tee über den Tag verteilt möglichst heiß und ungesüßt in kleinen Schlucken zu trinken. Der Tee ist deswegen ein gutes Hausmittel gegen Blähungen, weil die verwendeten Kräuter ätherische öle enthalten, die blähungstreibend sind und zugleich den Darm entkrampfen. So können die Winde leichter abgehen.

Hausmittel Blähungen Nr. 6 - Würzen Sie Ihr Essen mit Kümmel

Um in Zukunft Blähungen vorzubeugen, empfiehlt es sich, die Speisen nach Möglichkeit mit Kümmel zu würzen. Besonders bei Kohlgerichten, die zu den blähenden Lebensmitteln gehören, bietet sich das an.

Hausmittel Blähungen Nr. 7 - Petersilie wirkt krampflösend

Petersilie ist ein bewährtes Hausmittel bei Blähungen, weil dieses Kraut kramplösend wirkt. Wer mag, kann einige Stängel Petersilie pur essen oder sie aber gehackt ins Essen geben. Aus Petersiliensamen kann Tee hergestellt werden. Ein bis drei Tassen Petersilientee in kleinen Schlucken getrunken hilft sehr gut gegen Blähungen.

Hausmittel Blähungen Nr. 8 - heißes Wasser bei Verstopfung und Blähbauch

Einigen Menschen hilft es schon, eine Tasse heißes Wasser zu trinken, um den Blähbauch zu lindern. Blähungen können mit Verstopfungen einhergehen und eine Tasse heißes Wasser auf nüchternen Magen getrunken wirkt wie ein Einlauf.

Hausmittel Blähungen Nr. 9 - Wärme bei Blähungen ein sehr altes Hausmittel

Wärme von außen ist ein gutes Hausmittel, um Blähungen zu lindern. Dazu eignen sich Wärmflaschen, Körnerkissen oder heiße Wickel. Am besten ist es, sich entspannt hinzulegen und die Wärmflasche oder das warme Kissen auf den Blähbauch zu legen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass vor allem die Wärmflasche nicht zu heiß ist, damit es nicht zu Rötungen oder sogar Verbrennungen der Haut kommt. Ein Handtuch zwischen Wärmflasche und Bauch kann dagegen helfen. Für die heißen Wickel wird ein Handtuch in heißes Wasser getaucht und dann direkt auf den Bauch gelegt. Besonders wirksam ist es, auf das feuchte Handtuch noch eine heiße Wärmflasche zu legen. Viele Menschen empfinden es als sehr angenehm, wenn der Bauch gewärmt wird, vor allem, wenn er aufgebläht ist und schmerzt.
Zwischendurch kann der Blähbauch mit kreisenden Bewegungen im Uhrzeigersinn leicht massiert werden. Dabei sollte aber nicht zu viel Druck ausgeübt werden, denn dieser ist meistens unangenehm, wenn der Blähbauch sowieso schon gespannt und hart ist.

Hausmittel Blähungen Nr. 10 - Rollkur

Eine Rollkur ist ebenfalls ein wirksames Hausmittel gegen Blähungen. Dazu legt sich der Betroffene von der einen auf die andere Seite, wobei die Winde besser abgehen können, was dadurch zur Erleichterung führt.

Hausmittel Blähungen Nr. 11 - Homöopathie

Wer schnelle Hilfe bei Blähungen benötigt, kann sich auch in der Apotheke beraten lassen. Dort gibt es zahlreiche Mittel gegen Flatulenz wie etwa Lefax in praktischen Sachets als Pulver, das unterwegs ohne Wasser eingenommen werden kann. Auch homöopathische Mittel helfen gegen Blähungen. Besonders zu empfehlen ist Sulfur D12. Davon werden bei Bedarf drei Mal fünf Globuli alle zehn Minuten eingenommen.


Hausmittel Blähungen Nr. 12 - Artischockensaft zur Anregung der Verdauungssäfte

Nach dem Essen ein Schnapsglas mit Artischockensaft oder eine Tasse Tee aus Artischocke zu trinken, hilft ebenso, Blähungen vorzubeugen. Die Artischocke enthält einen Bitterstoff, der den Leber- und Gallestoffwechsel anregt und dadurch verdauunsgfördernd wirkt.

Hausmittel Blähungen Nr. 13 - Ingwertee beugt vor

Auch Ingwer beugt Blähungen vor. Dieser kann entweder als Tee zubereitet werden oder aber in kleinen Mengen in das Essen gegeben werden.

Hausmittel Blähungen Nr. 14 - Besser wird es mit Bewegung

Der berühmte Verdauungsspaziergang nach dem Essen ist ebenfalls ein bewährtes Hausmittel Blähungen. Bewegung regt die Darmtätigkeit an und bringt einen trägen Darm in Schwung. Wenn sich Gas im Darm angesammelt hat, kann dieses bei einem Spaziergang an der frischen Luft ganz einfach entweichen, ohne dass dieser Vorgang bei den Betroffenen ein Schamgefühl hervorrufen muss.